1. Grossartig!

    Vor 9 Monaten  /  0 Anmerkungen

  2. So würde das Rundschaugespräch bildlich dargestellt aussehen. Und hier leserlich:
http://sojus.ch/?p=37

    So würde das Rundschaugespräch bildlich dargestellt aussehen. Und hier leserlich:

    http://sojus.ch/?p=37

    Vor 1 Jahr  /  2 Anmerkungen

  3. "Fliessende" Stories

    Es ist Zeit. Zeit für eine neue Liste. Oder zumindest Links. Seit nun auch die NZZ mit neuen Erzählformen im Netz experimentiert, wird wieder öfters über die sogenannten “Snowfall”-Stories geschrieben/gesprochen. Dabei war natürlich die NYTimes mit ihrer Snowfall-Geschichte nicht Pionier in diesem Bereich. Hier eine unvollständige Auswahl von solchen Erzählformen.

    http://www.theverge.com/2012/8/8/3177438/cyborg-america-biohackers-grinders-body-hackers
    http://www.gq-magazine.co.uk/comment/articles/2012-10/01/pirates-in-somalia-gulf-of-arden/viewall
    http://www.gq-magazine.co.uk/entertainment/articles/2012-04/24/tom-jones-interview-the-voice-elvis-presley-frank-sinatra
    http://www.guardian.co.uk/world/interactive/2012/nov/06/america-elect-graphic-novel?fb=native
    http://pitchfork.com/features/cover-story/reader/ariel-pink/
    http://pitchfork.com/features/cover-story/reader/cat-power/
    http://pitchfork.com/features/cover-story/reader/bat-for-lashes/
    http://sports.espn.go.com/espn/eticket/story?page=Dock-Ellis
    http://www.nytimes.com/projects/2012/snow-fall/#/?part=tunnel-creek
    http://www.washingtonpost.com/sf/sports/wp/2013/02/27/cyclings-road-forward/?hpid=z1
    http://fukushima.nzz.ch/


    Gibt es noch weitere solche Geschichten?

    Vor 1 Jahr  /  1 Anmerkung

  4. Vor 1 Jahr  /  0 Anmerkungen

  5. Die doofen Breaking News

    Ich mag die neuen Medien und die Möglichkeiten von Twitter & co.: Schnell informiert, Links auf spannende Hintergründe und mehr oder minder witzige Kommentare zum aktuellen Weltgeschehen. 

    Aber es gibt da leider auch einen negativen Aspekt. Wer mindestens einem Journalisten auf Twitter folgt, hat es sicher schon einmal erlebt: “BREAKING: …” Dabei bedeutet diese Eilmeldung in 99,9 Prozent aller Fälle nur, dass der Journalist die Meldung rund fünf Sekunden vor allen anderen im Agenturfeed gesehen hat und schneller auf Twitter geschrieben hat.

    Nüchtern betrachtet sind Breaking News sowieso völliger Schwachsinn. Was bringt es mir als News-Konsument, wenn ich zehn Minuten früher weiss, dass der Papst zurücktritt? Oder ein Steuerabkommen mit einem anderen Land unterzeichnet worden ist? Es irgendwo zu einem Autounfall gekommen ist? Absolut nix!

    Breaking News sind nur für Sportmeldungen sinnvoll. Alles andere ist nur oberflächliches mühsam. Und ohne die Hintergründe auch irreführend. Also genau so, wie Journalismus nicht sein sollte.

    Vor 1 Jahr  /  0 Anmerkungen

  6. Wofür denn überhaupt Quoten?

    Die Firma Mediapulse soll seit Anfang Jahr die TV-Quoten in der Schweiz messen. Nur: Offenbar gab es Unstimmigkeiten bei der Erhebung und jetzt sollen eizelne Sender eine Veröffentlichung verhindern. Deshalb schauen jetzt die Quoten-Fans seit bald zwei Monaten in die Röhre.

    Für die Werbeindustrie und auch die TV-Macher ist das sicher nicht gerade eine optimale Situation. Aber wirklich schlimm ist es eben auch nicht. Vielleicht wäre das ja mal eine Chance für ein Umdenken. Wieder vermehrt das Augenmerk auf Kritiken und Zuschauerreaktionen legen. Wieder mehr Mut bei den Sendungen zeigen. Einer Spartenshow über längere Zeit die Chance geben, sich zu entwickeln. Nur befürchte ich, dass die Strukturen in den Fernsehstudios schon so eingerostet sind, dass dieser Mut gar nicht mehr vorhanden ist.

    Vor 1 Jahr  /  0 Anmerkungen

  7. Mein Medienkonsum

    Letzte Woche wurde mir von zwei Personen vorgeworfen, ich sei sicher ein News-Junkie. Sie selbst (beide Journalisten) hätten aber auch Mühe damit, am Abend einfach abzuschalten und keine Nachrichten mehr zu lesen.

    Ich war über diese Aussage überrascht. Erstens würde ich mich nicht als News-Junkie bezeichnen. Zweitens kann ich sehr gut entspannen. Auch ohne News.

    Eigentlich wollte ich ja schon früher einmal über meinen eigenen Medienkonsum schreiben. Die Gespräche von letzter Woche haben mich jetzt einfach wieder daran erinnert.

    Ich habe folgende Medien-Produkte abonniert:
    - St.Galler Tagblatt: bekomme ich als Mitarbeiter gratis nach Hause geliefert
    - TagesWoche: Abonniert, weil ich das Projekt spannend finde und beobachten will, wie es sich entwickelt.
    - Lustiges Taschenbuch: Super Unterhaltung.
    - The Blizzard: Das beste Fussballmagazin.
    - New York Times: Nur das Digital-Abo.

    Das mag vielleicht nach viel tönen, ist es aber sicher nicht. Nur das Tagblatt und die Times erscheinen werktäglich. The Blizzard gar nur vier Mal im Jahr. So etwa vier bis fünf Mal im Monat lese ich noch das 20 Minuten. Andere Printprodukte lese ich nicht.

    Während der Arbeit besuche ich mehrmals täglich blick.ch, 20min.ch, tagi.ch, nzz.ch, vol.at, guardian.co.uk, washingtonpost.com, nytimes.com, thesun.co.uk, dailymail.co.uk und weitere News-Portale.  Zudem schaue ich regelmässig in meinen Twitter-Stream und in den Stream der Journalisten-Liste. Spannend klingende Links klicke ich an und lese die Texte. Natürlich habe ich auch immer die Agenturmeldungen im Blick (sda und si).

    Nach der Arbeit und an arbeitsfreien Wochenenden lese ich keine News. Meine Samstagsausgabe des Tagblatts wandert meist ungelesen ins Altpapier. Die letzte Zeitung an einem Sonntag habe ich vielleicht vor fünf oder sechs Jahren gelesen. Nachrichtenseiten im Internet findet man in meiner Browser-History zu Hause nur ganz selten. In den Ferien kaufe ich vielleicht 2-3 Magazine und lese die. Zeitungen kaufe ich nicht.

    Zu meinem Medienkonsum auf dem Smartphone: Dort lese ich lediglich den Twitter-Stream und klicke manchmal auf einen Link. Sonst benutze ich das Handy nur um Fussballresultate nachzuschauen oder mal ein Foto zu machen. Auf meinem Smartphone ist keine einzige News-App.

    Im Fernsehen schaue ich nur Sport. Filme und Serien kommen ab DVD oder Festplatte. Nachrichten schaue ich nie.

    Als News-Junkie würde ich mich nie bezeichnen. Aber trotz des doch sehr eingeschränkten Konsums in der Freizeit habe ich noch nie eine Meldung verpasst. Gibt es nämlich eine wirklich wichtige Nachricht, findet diese ihren Weg über Twitter zu mir.

    Und wie macht Ihr das so?

    Vor 1 Jahr  /  2 Anmerkungen

  8. Oscar-Tipps

    Seit heute ist bekannt, wer alles für einen Oscar nominiert ist. Hier sind also meine Tipps für die Hauptkategorien:

    Best Picture:
    Viele gute Filme in dieser Kategorie, aber schlussendlich wird Lincoln das Rennen machen. US-Geschichte, Drama, Spielberg - schlicht zu viele Faktoren sprechen dafür. Hätte hier viel lieber einen Sieg für Django Unchained oder Silver Linings Playbook gesehen.

    Actor In A Leading Role:
    Auch hier wird Lincoln gewinnen, also Daniel Day-Lewis. Mein Favorit wäre in dieser Kategorie aber Bradley Cooper.

    Actor In A Supporting Role:
    Alle Nominierten sind ganz grosse Klasse und machen eine Wahl hier äusserst schwierig. Allerdings werden bei den Oscars in solchen Kategorien die Schauspieler immer gerne auch mal für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Deshalb glaube ich an einen Sieg von Robert De Niro. Verdient hätte er es.

    Actress In A Leading Role:
    Da wird Emmanuelle Riva den Preis nach Hause nehmen. Alles andere wäre eine grosse Überraschung. Obwohl den Oscar natürlich auch Jennifer Lawrence für ihre Rolle in Silver Linings Playbook verdient hätte.

    Actress In A Supporting Role:
    Für mich gibt es hier keine Favoritin. Glaube aber, dass Anne Hathaway gewinnen wird. Würde den Oscar aber wirklich jeder dieser Frauen mehr als gönnen.

    Directing:
    Steven Spielberg wird hier gewinnen. Gleiche Regeln wie für bester Film. Historien-Drama, USA und eben halt Spielberg. Eigentlich schade. Ich würde den Oscar an David O. Russell geben.

    Korrekturen? Anregungen?

    Vor 1 Jahr  /  1 Anmerkung

  9. Die Top-Songs?

    Schon bald ist wieder ein Jahr vorbei. Für Listen-Junkies wie mich natürlich wunderbar. Ich präsentiere meine persönlichen Top-Songs von diesem Jahr. Kein Anspruch auf Vollständigkeit. Könnte ergänzt werden. Und ich bin mir sicher, dass ich auch wieder einige Songs/Künstler vergessen habe. Ausserdem würde ich mich freuen, wenn auch Ihr einige Listen dazu machen könntet. Ach ja: Die Reihenfolge ist rein zufällig.

    Ergänzungen findet Ihr ganz am Schluss der Liste..

    Hier ist das Best-Of von Marcel Baur.
    Dani Fels hat sogar gleich eine Liste für die Ewigkeit gemacht. 

    Vor 1 Jahr  /  0 Anmerkungen

  10. 50 folgenswerte Twitterer

    Vor einiger Zeit hat @leumund eine Liste von 50 Personen auf Twitter veröffentlich, denen man seiner Meinung nach folgen sollte. Sein Blogpost hat viele Reaktionen hervorgerufen und ich habe damals angekündigt, auch eine solche Liste zu machen. Und heute haben @dani_graf und @pee_emm mich indirekt durch einige Tweets über folgen/entfolgen wieder daran erinnert. Teilweise habe ich absichtlich nicht die “grossen” Namen in die Liste genommen, sondern mich auf “Insidertipps” fokussiert. Den andern folgt Ihr ja hoffentlich sowieso schon.

    Hier ist sie also: Meine Liste mit 50 folgenswerten Accounts. (Reihenfolge sehr beliebig)

    1. @rocket666
    Meine Frau und DIE Erfolgsbloggerin in allen Bereichen. Die intelligenteste, schönste, beste Frau. Das schreibe ich übrigens alles ohne Druck. 

    2. @LuziaTschirky
    Engagierte Journalistin und Kennerin der russischen Seele. 

    3. @FACTmag
    Neuigkeiten über spannende Musikprojekte und Musiker. Nicht mehr wirklich ein Insidertipp, aber dennoch speziell für Liebhaber der elektronischen Musik sehr empfehlenswert. 

    4. @Herr_Natischer
    Fussballfan. Berner (laut @danishdynamite_ ist er Walliser - egal: einfach irgendwo aus dem Westen). Braucht es mehr Argumente?
    Update: @Herr_Natischer bestätigt seinen Migrationshintergrund.

    5. @nohillside
    Intelligent, kommunikativ und immer wieder für eine neue Perspektive gut. 

    6. @Huwendiek
    ZDF-Typ und Verbreiter spannender Links - nicht nur zu Medien-Themen.

    7. @rickygervais
    Gehört wohl zu den witzigsten Typen auf diesem Planeten. Und einen anderen (bewohnten) kennen wir leider noch nicht. Nicht der typische Komiker auf Twitter, der einfach billige Witze reisst, sondern intelligent mitdiskutiert. 

    8. @DasEinhirn
    Die tägliche Portion Rock’n’Roll in der Timeline. Egal ob ernst gemeint oder nicht: unterhaltsam. 

    9. @rumbleteeza
    Einfach so. Bin nicht immer mit dem Inhalt ihrer Kolumnen auf Clack einverstanden - aber das macht es ja spannend. 

    10. @MadMenNa
    Mediensprecher beim Bundesamt für… LAAAANGWEILIG!! Stimmt. Aber das ist @MadMenNa nie. Er schreibt schliesslich auch selten über seinen Job. Aber sehr oft über sonstige aktuelle Themen. Und dies immer mit einer nötigen Distanz. Dafür mit umso mehr Intelligenz.

    11. @beat_matter
    Journalist, der auch gerne über Journalismus schreibt. Gerade auch deswegen für Nicht-Journalisten spannend.

    12. @peterglaser
    Ausgezeichneter Schreiber und Kolumnist. Wortspiele sind sein Ding. Da kann ihm kaum jemand das Wasser reichen. Ach ja: Viel #Catcontent. 

    13. @davidbauer
    Und schon wieder ein Journalist in meiner Liste. @davidbauer ist offen für neue Ansätze des Journalismus und stets am Puls der Zeit. 

    14. @jamesjamesbrown
    Gründer der grossartigen Sabotage Times. Jeder Artikel absolut lesenswert. Auch jeder Tweet. 

    15. @NeuhausC
    Journalistin bei der NZZ und würde ich in meiner Timeline nicht mehr missen wollen. 

    16. @GaryLineker
    Ich gestehe: Bin ihm ursprünglich als Fanboy gefolgt. Seit Mexiko 86 Fan von ihm und Tottenham. Aber: Auch als nicht Fussball-Fan oder Lineker-Fan sollte man dem Account mal folgen. @GaryLineker ist witzig, überraschend und seine Duelle mit Piers Morgan sind ganz grosse Klasse. Halt wie früher auf dem Fussballplatz. 

    17. @mathiasmenzl
    Ist alles mögliche ausser langweilig. Musik, Fernsehen, Internet.

    18. @nggalai
    Gute Fotos, gute Tweets. Stilsicher in Wort und Bild. Und ein sehr guter Gesprächspartner. Ach ja: Für Twitter-User ist wohl auch wichtig, dass er mit @zoradebrunner eine Katze hat. #catcontent 

    19. @pee_emm
    Hat mich schliesslich zusammen mit @dani_graf auf die Idee dieser Liste gebracht. Muss also fast hier rein. Hätte den Cut wohl auch sonst geschafft. Guter Typ - da müsst Ihr mir jetzt einfach vertrauen. 

    20. @KueddeR
    News, News, News. Er weiss, wer wann was und wieso gesagt/geschrieben hat. Will man irgendeinen Artikel lesen, der sich hinter einer Paywall versteckt, hat @KueddeR den Link dazu. 

    21. @zoradebrunner
    Tatort-Kennerin und von ganzem Herzen Thurgauerin. Ich bin zwar weder Tatort-Schauer noch Thurgauer, aber sympathisch ist das halt schon. Irgendwie exotisch. 

    22. @tgafafer
    DER Bahnkenner. Gibt es irgendeine Neuigkeit zur SBB, weiss @tgafafer dies schon Tage vorher und schreibt darüber (natürlich im St.Galler Tagblatt). 

    23. @OfficialBHAFC
    Neben Tottenham meine zweite Fussball-Liebe. Heimat des Brighton & Hove Albion Football Club. 

    24. @grumpygamer
    Ein weiteres Idol meiner Jugend. Ron Gilbert (ja, der Typ von Monkey Island) schreibt über die Spieleindustrie und über sich selbst.

    25. @SRF_Ostschweiz
    Pflichtlektüre als Ostschweizer. 

    26. @StKonrath
    Neuigkeiten aus aller Welt. Dank ihm entdecke ich immer mal wieder einen neuen Blog oder eine neue Newssite. 

    27. @jennyandteets
    Absolut nicht politisch korrekt. Und genau deshalb so lustig. 

    28. @christof_moser
    Journalist, der auch viel über Journalismus schreibt. Immer spannend und nie beliebig.

    29. @phwampfler
    Sehr guter Blogger, sehr guter Debattierer und leidenschaftlicher Verfechter von Standpunkten. Trinkt auch gerne mal einen Espresso und ist nur schon deshalb sympathisch.  

    30. @seeniazh
    FCZ-Fan. Zürcherin. Trotz dieser Makel lese ich gerne ihre Tweets. Sehr leidenschaftlich - nicht nur, wenn es um das Thema Fussball geht. 

    31. @nick_luethi
    Schreibt oft über Medien. Immer interessant. 

    32. @dani_graf
    Hat mir den Anstoss zu dieser Liste gegeben. Musste also fast rein. Ist aber wirklich lohnenswert, diesem Mann zu folgen. Spannende Tweets zu verschiedenen Themen. Kennt sich mit “Shitstorms” aus.

    33. @konradweber
    SRF-Typ und Jungjournalist. Allerdings darin schon ein alter Hase. Immer auf der Suche nach der Zukunft des Journalismus und deshalb den meisten anderen Medienleuten immer einen Schritt voraus.

    34. @souslik
    …ist witzig. Aber trotzdem nicht banal. 

    35. @leumund
    Könnte unser Vater sein. Nicht in Menschenjahren. Aber in Internetjahren. Kennt so einiges und weiss so einiges. Immer für einen Tipp gut - zu jedem Thema. 

    36. @wafflesgirls
    Folgt denen einfach mal und dankt mir dann später. 

    37. @mllelila
    Die Frau mag Cheeseburger. Braucht es überhaupt mehr?  

    38. @medienwoche_ch
    Die “anderen” Nachrichten zur Schweizer Medienwelt. 

    39. @AbtMartin
    Ein bisschen göttlichen Beistand brauchen wir doch alle mal. Und @AbtMartin missioniert nie. Und regt dennoch zum Nachdenken an. 

    40. @wayneswiss
    Fussballfan. St.Galler. ÖV. 

    41. @mbinswanger
    Leidenschaftliche Feministin. Spricht aus, was viele Leute nur denken. Und sie kann auch sehr gut schreiben. Also eigentlich wüsste ich nicht, was sie nicht kann.

    42. @viktorgiacobbo
    Ich mag seine Fernsehsendung nicht. Aber auf Twitter ist er wirklich gut. 

    43. @Frechgeist
    Hat zu jedem Thema einen Spruch oder einen Tipp. Nebst seinen witzigen Tweets kann er aber auch sehr kompetent Auskunft zu juristischen Fragen geben. 

    44. @keefstuart
    Er schreibt für den Guardian über Games. Das tönt für viele Leute vielleicht banal, aber seine Texte sind relevanter und sagen mehr aus über die Gesellschaft, als alle Feuilleton-Aufsätze deutschsprachiger Medien zusammen.

    45. @atrak
    Gehört nicht zu meinen Lieblings-DJs/Produzenten. Schreibt dafür umso bessere Tweets. Ok: Ich hab auch einige Platten von ihm zu Hause.

    46. @simonth
    Macht Musik. Also nicht wirklich. Er verbessert die Musik, die andere Leute machen. Mastering nennt man das wohl. Aber darüber verliert er kaum je ein Wort. Dafür sonst über allerlei Dinge. Und das macht genauso viel Spass wie eine gute Platte. 

    47. @NeilCocker
    Kreativer Typ. Und auch ausserhalb von Twitter ein guter Freund. 

    48. @db
    Stilsicher unterwegs. 

    49. @BarJack
    Freue mich immer wieder, wenn ich ihn mal irgendwo antreffe. Und erfreue mich immer wieder an seinen Tweets. 

    50. @bloggingtom
    Hat zu jedem Tweet den passenden Kommentar.  

    Für weitere Tipps bin ich natürlich immer dankbar. Wer fehlt?

    Vor 1 Jahr  /  2 Anmerkungen